… unser Kapitän geht von Bord…

so war die Einladung zur Verabschiedung in den Ruhestand von Heiner-Enno Groenhagen im Juli 2008 überschrieben. Nach 40 jähriger Tätigkeit hat er als Vorsitzender des Vorstands der im Jahr 1818 in Neuharlingersiel gegründeten NV-Versicherungen V VaG das Kommando abgegeben
Des weiteren hieß es:
Anstelle von Präsenten würde sich Heiner-Enno Groenhagen über eine Spende zur Realisierung einer Skulptur freuen.
Diese soll auf Anregung der Gemeinde Neuharlingersiel auf dem neu entstehenden Verkehrskreisel am Ortseingang von Neuharlingersiel errichtet werden.
Bereits in Vorgesprächen hatten Heiner-Enno Groenhagen und der Esenser Künstler Hans-Christian Petersen und sein Bruder Anders Petersen, Ideen für eine Skulptur entwickelt und modifiziert.
Im Herbst 2008 wurde dem Rat der Gemeinde Neuharlingersiel das Planungsobjekt: „ 2 Möwen auf Dukdalben „ vorgestellt.
Jetzt ist das Objekt fertiggestellt und auf dem Kreisel in Bettenwarfen weithin sichtbar positioniert.
Für den Dalben des Kunstwerkes wurde auf originale Dalben aus Basralocusholz zurückgegriffen. Diese wurden zu einem Dreibein zusammengefügt. Im Durchmesser und in den Längen ist der Dalben den Proportionen des Kreisels angepaßt.
Sie sind von einer Steinschüttung eingefaßt, die wiederum mit einem Ziegelband umlegt ist.
Die drei Balken des Dukdalben symbolisieren die drei Institutionen  für die der Sponsor Heiner-Enno Groenhagen seine beruflichen und öffentlichen Interessen in Neuharlingersiel langjährig gewidmet hat:
Gemeinde Neuharlingersiel (25 Jahre im Rat / 5 Jahre Bürgermeister )
Kurverein Neuharlingersiel e.V. (20 Jahre im Vorstand / seit 2001 Vorsitzender )
NV-Versicherungen VVaG Neuharlingersiel (40 Jahre / 35 Jahre als Vorsitzender des Vorstands )
Der Festmacherdalben hier am Ortsanfang ist dem Ortkern zugewandt. Er weist darauf hin, hier bist du angekommen, hier kannst du festmachen. Dieses zeigt uns auch die untere der zwei Möwen, die man von Süden kommend erkennt und die mit weitausgestreckten Schwingen an den Dalben heranschwebt.
Für die obere Möwe wurde die Abflugphase gewählt. Mit ihrem scheinbar mühelosen Flug und ihrer Eleganz weisen die Möwen uns den Weg.
Die Möwen kommen und gehen, sie ruhen und sie sind in Bewegung. So wird es an der Küste immer sein.
Für eine zeitgemäße Gestaltung der Möwen des „ Dukdalben von Neuharlingersiel “ wurde bewußt eine strenge, konstruktive Form gewählt. Als Material wurde vier Millimeter Edelstahlblech geschnitten und gefalzt. Durch unterschiedliche Winkelformen konnte der Bewegungsablauf der Möwen nachempfunden werden. So ist dieses Objekt als markantes Wahrzeichen am Südwestlichen Ortseingang speziell für diesen Standort entwickelt worden.

Künstlerischer Entwurf : Petersen & Petersen, Esens,…die Maler und Bildhauer
Ausführung der Metallarbeiten : MB – Metallbau, Esens
September 2009

Im Begleittext zum Planungsobjekt war zu lesen:
Der Dukdalben von Neuharlingersiel

Ob der Herzog von Alba ( Duc d`Albe ,1507-1582 ) der Namensgeber für einen Pfahl zum Festmachen von Schiffen war, ist umstritten. Tatsache aber ist, daß er solche Einrichtungen im 16.Jahrhundert in den holländischen Häfen errichten ließ. Früher wie Heute wird dieser traditionell aus meterlangen Pfählen aufgestellt, die aus statischen Gründen zumeist zu mehreren zusammen stehen.
Die Dalben in der Gewässersohle, dienen zum Anlegen, Festmachen oder zur Abwehr beim Anlegen, sowie zur Markierung von Fahrrinnen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil für den Seemann um Beschädigungen am Schiff zu vermeiden, die bei einem An- oder Ablegemanöver, beim Vertäuen, beim Festmachen entstehen können.
Die drei Dalben auf dem neuen Kreisel von Neuharlingersiel stehen nicht am Hafen oder in einem  Gewässer sondern auf dem Trockenen. So nimmt es nicht Wunder, daß wir ihre Bedeutung eher im übertragenen Sinn verstehen müssen.

Machen wir fest in Neuharlingersiel………………………….
…dann erkennen wir in den drei Dalben drei wichtige Institutionen des lebendigen Fischerortes Neuharlingersiel:
1. die Gemeindeverwaltung als Stütze der Kommune,
2. die NV- Versicherungsgruppe, weit über die Grenzen Ostfrieslands bekannt, mit dem Gedanken auf Gegenseitigkeit,
3. und der Tourismus mit dem Kurverein, als wohl wichtigste Säule,

Mit diesem markanten Wahrzeichen am Südwestlichen Ortsanfang wird dies versinnbildlicht.

 

Die Möwen
Die Dalben sind aber nicht nur der Ruhepol für Schiffe und Boote, auch von den Möwen werden sie gern angenommen.
Sei es beim An- oder Abflug. . .
Möwen begleiten uns Menschen an der Küste unser Leben lang. Sie drehen ihre eleganten Runden über den Spielplätzen und Schulhöfen. Sie begleiten uns, wenn wir zum Angeln auf die Mole gehen und folgen den Kuttern, die zum Fang ausfahren. Aufgeregt zeigen sie die Anwesenheit größerer Fischschwärme oder sind plötzlich da, wenn Fisch an Bord geschlachtet wird. Auf See sind sie allgegenwärtig und jedem Wetter gewachsen. Mit ihrem scheinbar mühelosen Flug sind sie auch die Sehnsuchtsvögel, die einsam unseren Globus auf den Weltmeeren um runden. Sie scheinen uns mit der Welt zu verbinden.
So ist es kein Wunder, daß die Möwe immer wieder von Dichtern und
Schriftstellern beschrieben wurde. In Shanties ist sie allgegenwärtig und das Lied “La Paloma” ist eines der bekanntesten auf der Welt.

Im “Möwenlied von Christian Morgenstern” heißt es in der letzten Strophe:
O Mensch, du wirst nie nebenbei
der Möwe Flug erreichen.

Dessen ungeachtet wünschte sich der Flugpionier Otto Lilienthal Zeit seines Lebens wie eine Möwe zu fliegen. Mit Hilfe der Beobachtung des Vogelfluges fand er die mechanischen Mittel, die es ihm ermöglichten 1891 mit seinem Flugapparat 15 Meter zu fliegen. Seit diesem kurzen Augenblick, datiert unsere Zeitrechnung, dass der Mensch fliegen kann. Wenn auch nicht mit der Eleganz einer Möwe und nur mit technischen Hilfsmitteln ausgestattet.
In unserer zeitgemäßen Gestaltung der Möwen des “Dukdalbens von Neuharlingersiel”, haben wir bewußt eine strenge, konstruktive Form gewählt, die es zuläßt in diesen Skulpturen den Vogel, als auch im übertragenen Sinne das Fliegen, den Flugmechanismus zu sehen.
Die Möwen kommen und gehen, sie ruhen und sie sind in Bewegung.
So wird es an der Küste immer sein.

Möwenlied

Die Möwen sehen alle aus,
als ob sie Emma hießen.
Sie tragen einen weißen Flaus
und sind mit Schrot zu schießen.

Ich schieße keine Möwe tot,
ich laß sie lieber leben –
und füttere sie mit Roggenbrot
und rötlichen Zibeben.

O Mensch, du wirst nie nebenbei
der Möwe Flug erreichen.
Wofern du Emma heißest, sei
zufrieden, ihr zu gleichen.

Christian Morgenstern

Das schreibt die Presse:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen