Zeit nehmen – Auf der Suche nach dem Zeitwohlstand

Früher klagten Menschen über Notzeiten, heute über Zeitnot. Irgendwo dazwischen ist das gute Leben verloren gegangen. Aber was ist gutes Leben? Die Edition Petersen nimmt ihre Leser mit auf eine Zeit-Reise in neun Etappen. Autor Axel Schlote hat seine langjährigen Einsichten über den Umgang mit Zeit in der mehrteiligen Reihe „Zeit nehmen“ niedergeschrieben. Denn „mein Haus, mein Auto, mein Smartphone, mein Swimming-Pool“ – die klassischen Ikonen des Wohlstands – versprechen zwar Stolz, Anerkennung und Glück. Doch der Preis ist hoch: Hektik, Hetze, Unruhe, Überstunden. Es gibt ein anderes Maß für Wohlstand als Geld und Güter: die Zeit selbst. Wir müssen sie nicht nutzen oder totschlagen – wir können sie auch leben.

Das kleine Taschenbüchlein wurde in bewährter Manier stimmungsvoll illustriert von Hans-Christian Petersen und Gina Schlote. Episode I von Schlotes Essay führt in das Thema ein und heißt „Auf der Suche nach der verschwundenen, verschwendeten Zeit“. Diese erste Folge ist 2021 erschienen. Die weiteren Folgen (mit Erscheinungsjahr):
– „Zeit ist nicht gleich Zeit“, Episode II (2022)
– „Es war einmal… – eine Zeit ohne Zeitnot“, Episode III (2023)
– „Von Zeit-Messern und Zeit-Planern“, Episode IV (2024)
– „Arbeit und Freizeit rund um die Uhr“, Episode V (2025)
– „Zwänge der Zeit“, Episode VI (2026)
– „Abwege, Auswege – Alternative Zeit-Pfade“, Episode VII (2027)
– „Sensibilisierung – statt Rationalisierung der Zeit“, Episode VIII (2028)
– „Zeitwohlstand stand Zeitnot“, Episode IX (2029)

Die Taschenbüchlein haben Postkartenformat und jeweils 50 Seiten. Der Preis beträgt 5,- Euro.
Diese BĂĽcher kaufen (klick…)